Loading…

Mein neuer 15 Stunden Android 7 Kurs

Lern Android 7 und Google Firebase
jetzt Loslegen
Symbolbild: Ein 3D Männchen liegt vor einem Laptop Bildquelle: https://pixabay.com Lizenz : https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de

Zugrif auf einen Java XML Web Services

XML Web Services (JAX-WS) ist eine möglichkeit mit Java 8 EE eine Client Server lösung zu machen. Ähnlich wie bei RIM kann man damit auf deinem Server Methoden aufrufen und benutzen.
Im Prinzip ist die Lösung sehr einfach.
Man erstellt einen Java EE Server. Dieser läuft auf einem Aplication Server wie Tomcat oder Glasfish.
Das Klingt erstmal schwirig ist es aber wirklich nicht.
Im Prinzip ist das ein Java Program das die Serverfunktionen abbildet.
Ein Client kann dann Methoden auf dem Server Aufrufen und der Server Bearbeitet sie. Entweder Ohne Rückmeldung als Fire and Forget Methode oder als Methode mit einer Antwort.
Java Kommuniziert dabei mit XML scripten. Das macht die ganze sache Plattformunabhängig und ermöglicht das jede XML Web Services Implementierte Programiersprache mit dem Server Zusammenarbieten kann.

In diesem Tutorial zeige ich wie man Grundlegend erstmal eine Verbindung bei einem gegebenen XML Web Services (JAX-WS) aufbaut.

Die WSDL URL und XML Web Services (JAX-WS)

Ich gehe in diesem Beispiel davon aus das wir bereits einen Server haben und möchte einfach zu Anfang die Prinzipe praktisch Zeigen. In späteren Beiträgen werde ich noch eine Schritt für schritt anleitung Schreiben.
Um mit Java XML Web Services (JAX-WS) zu Arbeiten braucht man eine WSDL URL. Das ist die Adresse unseres Servers für den wir nun den client schreiben wollen. Das kann ein Internetdienst sein von einem Drittanbieter oder unser eigener Server. Für das Funktionsprinzip aber Irrelevant.

Entweder man erstellt sich aus dieser URL erst die benötigten Pakte oder man bindet die URL in Netbeans direckt ein.
Das direckte Einbinden hat den Vorteil das Netbeans sich um das Herunterladen und erzeugen der Pakete kümmert und diese so immer aktuell sind.

Java bringt das WSimport Tool mit und man kann sich so die Pakete einfach erstellen.
Das Listing zeigt wie man es unter Linux macht, unter windows muss man natürlich die exe nehmen und auch die Pfade anpassen.
Der rest ist gleich. In den Angegebenen Pfaden findet man dann die Pakete die man dann z.b in Eclipse einbinden kann.

Mit Netbeans ist es einfacher, Hier müssen wir nur unserem Projekt sagen das es eine Neue Webresorce einbinden soll. Ein Rechtsklick auf das Projekt und dann unter new – others einfach New Web Service Client auswählen und unter WSDL URL die Adresse eingeben.

Daraufhin ruft Netbeans die Resorcen ab und erstellt die pakete. -Fertig- Es aktualisiert sie auch immer wieder. (Das Manuelle Aktualisieren macht man indem man auf die XML Resorce klickt und Rechts-> Refresh auswählt.

Jetzt hat man Verschiedene neue klassen die man ansprechen kann.
Im Prinzip arbeitet man mit ihnen exakt so wie mit herkörmlichen Methoden und geht auch genauso mit ihnen um.

als erstes erzeugt man einen neuen Service denn man dann an ein Objekt bindet. Welche man zur verfügung hat hängt davon ab welche Methoden der Server einem anbietet.

Das Objekt cm vom Type MyServer kann jetzt aufgerufen werden und mit seinen methoden benutzt werden. Also z.B: cm.IrgentEineMethodeDesServers();

Wie du einen Server schreibst habe ich hier erklärt

Wie du einen Server und einen client schreibst habe ich hier nochmal als Tutorial erklärt.

2 thoughts on “Zugrif auf einen Java XML Web Services

Comments are closed.